20 Tipps F R Den Perfekten Ersten Eindruck

Grenzwerte von reihen übersicht

Die soziologischen Forschungen der letzten Jahre stellen fest, dass in der Arbeitsmotivation die Priorität nicht dem inhaltsreichen Werk, und dem Werk zurückgegeben wird, das auf das Erhalten des materiellen Vorteils gerichtet ist. "Das große Gehalt" - hat sich dieses Motiv entscheidend bei der Auswahl des Arbeitsplatzes erwiesen.

Als eine dieser Bedingungen tritt die Region des Aufenthaltes auf. In Nishnij Nowgorod, Twers, Wladiwostok, Kaliningrad und andere Regionen mit der hohen Intensität der Entwicklung des privaten Sektors überhaupt und des Kleinbusiness insbesondere ist die Lage der Jugend merklich besser, da der breite Arbeitsmarkt die Möglichkeit gewährt, die herankommende Arbeit zu finden. Zum Beispiel, in Twer zeigte sich die Zahl "günstig" und "ungünstig" tatsächlich identisch — 15,2 % und 15,9 % entsprechend (übrig hielten die Lage "befriedigend"), und in Nishnij Nowgorod auf 21,8 % fiel es 30,3 % "ungünstig" beim Verhältnis 11,3 % und 29,8 % nach dem Massiv insgesamt.

Natürlich, diese Ergebnisse kann man wie sehr kläglich im Sinne der Verschleuderung des Qualifikationspotentials der Bevölkerung interpretieren. Aber andererseits ist in den Bedingungen, wenn sich das System der Bildung zeigt nicht fähig, die Fachkräfte entsprechend den Anfragen des Arbeitsmarktes, ohne Bereitschaft der Menschen, vor allem jung, auf den Wechsel des Berufs auf dem individuellen Niveau vorzubereiten, die Reformen in der Sphäre der Wirtschaft hätten sich erwiesen sind auf den Misserfolg verdammt.

"Die ungünstige" Jugend nach der sozialen Herkunft wird hauptsächlich in den unteren Statusgruppen der Gesellschaft konzentriert. Wenn bei "günstig" darauf, was ihrem Vater gelang, des Erfolges im Leben 63,7 % zu erzielen, und der Mutter — 62,3 % bezeichnet haben, so bildeten bei "ungünstig" die entsprechenden Kennziffern nur 36,5 % und 40,1 % entsprechend. Bezüglich der Möglichkeit, in höher nach dem Status der Gruppe die Chancen "günstig" und "ungünstig" überzugehen sind auch verschieden. Wenn unter (beabsichtigen in der Masse die Zugewanderter aus den am meisten vorankommenden Schichten der Gesellschaften 60,1 %, zu streben, als ihre Eltern, so hoffen unter "den Ungünstigen",, als ihre Eltern, nur 44,3 % zu streben. So wenn unter "den Günstigen" die Orientierung auf die senkrechte Mobilität und die erfolgreiche Realisierung des ziemlich breiten Spektrums der Anfragen, so entwickelt sich unter "den Ungünstigen" nicht die einfach stagnierende Armut, sondern auch den Unglauben in die Möglichkeiten dominiert, aus "den Unterteilen" der Gesellschaft ausgerissen zu werden.

Im Mittelalter verwirklichte sich die Sendung angesammelt älter der Erfahrung hauptsächlich mittels des unmittelbaren praktischen Einschlusses des Kindes in die Tätigkeit der Erwachsenen. Das Kind erfüllte die Hilfsfunktionen in der Elternfamilie oder außer Haus; die Ausbildung war ein organischer Teil des Werkes und des Alltagslebens, und die Kriterien der Reife hatten den ständischen Charakter. In der Beschreibung der Kindheit und des Knabenalters betont der mittelalterliche Gedanke nicht so die Aufgabe der Vorbereitung auf das zukünftige Leben, es ist der Moment der sozialen Abhängigkeit wieviel.

Trotz der allgemeinverbreiteten Meinung blüht das Kleinbusiness im Schatten des grossen Business. Eine der Forschungen führt vor, dass in der Regel die kleinen Produktionen gewinnbringender, als die grossen verarbeitenden Gesellschaften sind.

Die Mehrheit der jungen Männer wollten sich mit dem Business selbständig beschäftigen, aber nur wenige machen es. Davon, wer sich damit beschäftigt. Auch erzielen wenige des Erfolges. Jedoch die Möglichkeit vom erfolgreichen Unternehmer vollkommen real zu werden. Die Chancen begünstigen, wer nach den schwierigen Zielen strebt. Solche Menschen auch unterscheiden sich durch die Neuerung aller Wahrscheinlichkeit nach, übernehmen das begründete Risiko, sind in sich sicher, sind fleißig, verstehen, die Ziele zu stellen und sind verantwortlich.

Obwohl das Kleinbusiness fast in jedem Zweig blüht, besetzt er in einigen die stärkeren Stellungen, als in anderen. Die Forderungen jeder Hauptgruppe der Zweige - die Anfangsfinanzeinlagen ins Personal, bestimmen die Materialien und die Ausrüstung, inwiefern standfest die Anwesenheit in ihnen des Kleinbusiness wird. Wenn nach der Menge der gemieteten Arbeiter zu richten, wiegt das Kleinbusiness in drei vier Hauptgruppen der Zweige vor: dem Großhandelshandel, dem Einzelhandel und der Sphäre der Dienstleistungen. Weniger stark ist die Position in der Produktion, hauptsächlich wegen der großen Geldmittel, die für Anfang der Sache notwendig sind.

Die heutige Jugend verfügt über solchen Strich, der vorführt, dass der große Teil von ihr wünscht, das gute Einkommen zu haben, die Berufe nicht die Wünsche dabei habend, zu arbeiten. Es geschieht in Zusammenhang damit, dass bei der Jugend die Stimuli zum Werk fehlen.